Komm, wir schaffen was zusammen!

Mit dem Projekt „Komm, wir schaffen was zusammen!“ sollten Kinder und Jugendliche aus Kamenz und Umgebung für die Möglichkeiten im Bereich der außerschulischen Jugendarbeit und Jugendverbandsarbeit sensibilisiert und zur Eigenbeteiligung motiviert werden. Zielgruppe waren vorwiegend Jugendliche mit Zuwanderungserfahrung sowie ihre Eltern.

Im Rahmen des Projekts konnten mehrere Einzelmaßnahmen realisiert werden, die die Vielfalt der Angebote der außerschulischen Jugendbildungsarbeit repräsentierten und die die Teilnehmenden zum Ausprobieren, gegenseitigem Kennenlernen und zu eigenen Aktivitäten anregten. Theater- und Kreativitätsworkshops, Erlebnistage in der Natur, gemeinsames Kochen und interessante thematische Seminare... dies alles bereicherte den außerschulischen Alltag der jungen TeilnehmerInnen. Das Projekt hat auch dazu beigetragen, junge Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen zu bringen und im interkulturellen Miteinander gemeinsam zu "wachsen". Im Projektverlauf hat sich unter den Jugendlichen eine starke Gemeinschaft gebildet und laut ihren Rückmeldungen ist das eins der wertvollsten Projektergebnisse, das sie aus dieser Zeit mitnehmen.

Das Projekt "Komm, wir schaffen was zusammen!" wurde im Zeitraum vom April 2016 bis März 2017 von der Migrantenselbstorganisation "Haus der Begegnung" in Kamenz unter der Trägerschaft der djo Sachsen durchgeführt.