"Unsichtbare Zuwanderer?-Wölfe in der Oberlausitz"

Das Jugendprogramm Zeitensprünge geht in die nächste Runde und wir sind dabei! Diesmal mit einem Projekt mit dem Titel "Unsichtbare Zuwanderer? - Wölfe in der Oberlausitz". Dabei erforschen die Jugendlichen die Regionalgeschichte der Wölfe und nähern sich in Zusammenarbeit mit lokalen Akteuren diesem Thema an. Bei dem ersten Kennenlern- und Planungstreffen in Bautzen haben die Jugendliche verschiedene Schwerpunkte festgelegt und ihre weitere Zusammenarbeit geplant. In Kooperation mit Kontaktbüro Wolfsregion Lausitz, SAEK Radio Bautzen, Leuchtturm-Majak e.V. Bautzen und Haus der Begegnung e.V. Kamenz haben sie die Informationen mit Hilfe der lokalen Verantwortlichen und Organisationen zum Schutz des Wolfes gesammelt und ausgewertet. Hierfür wurden Workshops, Exkursionen in die Oberlausitz und Interviews mit den Lokalpartnern durchgeführt. Die Erstellung eines Drehbuchszenarios bis hin zu einem Film über die Wolfsregion ist das Ziel dieses Projektes.

Das Projekt wird durch die Unterstützung von Aktion Mensch und Jugendprogramm „Zeitsprünge in Sachsen“ ermöglicht. Die Zusammenarbeit der einzelnen Projektteilnehmer fördert den Schutz und Akzeptanz der Wölfe für ein nachhaltiges und friedliches Zusammenleben in der Region.